Durchsuchen nach
Schlagwort: Transmongolische Eisenbahn

He Reiter, ho Reiter, he Reiter, immer weiter…

He Reiter, ho Reiter, he Reiter, immer weiter…

Aus den Lautsprecherboxen des Restaurantwagons dröhnte „Be my lover“ von La Bouche in voller Lautstärke, als ich mit ein paar meiner Abteilnachbarn an diesem Mittwochmorgen gegen neun zum Frühstück ging. An der Grenze war der chinesische Speisewagen durch einen mongolischen ersetzt worden, und auch die Preise waren nun um einiges höher als zuvor. Und während die Gleise in China in einem hervorragenden Zustand waren, so fuhr der Zug seit der Grenze mit viel mehr Gewackel und Geratter, und auch eher…

Weiterlesen Weiterlesen

Hin- und hergerissen

Hin- und hergerissen

1.216 Kilometer weiter und viereinhalb Stunden später bin ich am neuen Westbahnhof der chinesischen Hauptstadt Peking (北京) angekommen. Auf dem Weg zu meinen Hostel mit der Metro musste ich ein paar Mal umsteigen, und als ich es schließlich gefunden hatte, war ich komplett durchgeschwitzt. China ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Land, in dem die Staatsmacht alles und jeden kontrolliert (aber wer kontrolliert den Staat??). Facebook, Google und WhatsApp sind ohnehin gesperrt. Der staatseigene Messagerdienst heißt hier WeChat, und…

Weiterlesen Weiterlesen